Standort

Die geplante Klimaschutzsiedlung Kerpen liegt in zentraler Lage im Ortsteil Horrem. Dort befindet sich eine private Berufsfachschule mit über 500 Schülerinnen und Schülern. Durch das große Einzugsgebiet der Schule besteht ein zusätzlicher Bedarf an Wohnraum für Schülerinnen und Schüler, der durch den Bau eines Wohnheims gedeckt werden soll. Das Projekt liegt unmittelbar am Bahnhof Horrem – Strecke Köln-Aachen – und am S-Bahnhaltepunkt mit 10-Minutentaktung nach Köln. Von daher ist das Wohnheim auch für Studenten aus Köln geeignet.

Städtebau / Architektur

Der Entwurf für das Schülerwohnheim sieht zwei viergeschossige Gebäudekörper mit 48 Wohneinheiten und insgesamt ca. 1.400 m² Wohnfläche vor. Jede Wohneinheit besteht aus einem Wohn-Schlafzimmer mit Kochecke, Bad, Abstellraum und Balkon. Im Keller befinden sich Wasch- und Trockenräume. Außerdem wird eine Tiefgarage mit 18 Stellplätzen gebaut. Fahrradstellplätze sind im Innenhof vorgesehen. Die Erschließung erfolgt in den oberen Stockwerken über Laubengänge. Die Wohnungseingänge sind von der Tiefgarage bis ins 3. OG über einen Aufzug zu erreichen. Die Erdgeschosswohnungen sind komplett barrierefrei gestaltet. Da die Gebäude im Inneren frei von Stützen und tragenden Wänden sind, ist eine spätere Umnutzung gut möglich.

Energetisches Konzept

Die Bauausführung erfolgt in Massivbauweise mit Wärmedämmverbundsystem und Dreifachverglasung. Die Balkone und Laubengänge sind von den Gebäuden thermisch getrennt. Durch diese Maßnahmen in Kombination mit Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung wird der Passivhausstandard erreicht. Rollläden an der Südseite sorgen für den sommerlichen Sonnenschutz. Für jeden Gebäudeteil wird eine zentrale Lüftungsanlage installiert. Die Zuluft wird über den Wohnbereich zugeführt, die Abluft aus dem Bad und aus der Kochecke abgesaugt.
Die Nachheizung erfolgt über zwei Miniheizkörper im Bad und im Wohnbereich, die über zentrale Gasbrennwertgeräte und Solarthermie erwärmt werden. Das Warmwasser wird jeweils in den Wohnungen über Frischwasserstationen bereitet. Durch die zusätzliche Installation von PV-Anlagen wird die Siedlung nahezu CO2-neutral im Sinne des Planungsleitfadens.

Zeitverlauf

  • 24.11.2009: Vergabe des Status Klimaschutzsiedlung in Planung
  • Anfang 2010: Baubeginn
  • Sommer 2010: Fertigstellung geplant

Weitere Informationen auf der offiziellen Website des Landes: 100 Klimaschutzsiedlungen in NRW

Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.