Wirtschaftlichkeitbetrachtungen für Batteriespeicher und Photovoltaik-Speichesysteme

 

03_Solar_Max

 

 

 

 

 

Die Redpont Solar GmbH aus Werlte erteilte der  Leipziger Institut für Energie GmbH (IE Leipzig) den Auftrag sowohl die Speicherkosten ausgewählter Batteriespeicher zu ermitteln als auch deren Wirtschaftlichkeit in Kombination mit PV-Anlagen zu bewerten.

Mit der Berechnung der Speicherkosten soll die Vergleichbarkeit der unterschiedlichen Batteriesysteme ermöglicht werden. Eine solche Vergleichbarkeit ist bei einer einfachen Kalkulation lediglich auf Basis der anfänglichen Investitionskosten nur bedingt gegeben, denn das günstigere Speichersystem geht z.B. häufig mit einer kürzeren Lebensdauer einher. Aussagekräftiger sind dagegen die Kosten für die gespeicherte Kilowattstunde Elektrizität. Diese Kenngröße setzt alle Kosten, welche durch die Investition in einen Batteriespeicher anfallen, mit der praktisch speicherbaren Energiemenge in Bezug. Auf diese Weise können auch die unterschiedlichen technischen Eigenschaften der Batteriespeicher berücksichtigt werden. Die Berechnung der Kosten für die gespeicherte Kilowattstunde Elektrizität bildet den ersten Teil der Kurzexpertise. Dabei ist es zunächst nicht von Bedeutung wie diese gespeicherte Kilowattstunde erzeugt wurde. Die Kosten für den Strombezug bleiben außen vor. Im Ergebnis werden die Kosten für die gespeicherte Kilowattstunde Elektrizität unter verschiedenen finanziellen Rahmenbedingungen dargestellt. Um die Robustheit der ermittelten spezifischen Speicherkosten abzuschätzen , werden die Ergebnisse auf wesentliche Sensivitäten untersucht.

Im zweiten Teil der Kurzexpertise soll die Wirtschaftlichkeit verschiedener Versorgungssysteme vergleichend dargestellt werden. Als Bewertungsgröße dienen die Annuitäten für die Stromversorgung.

Die Grundlage der Speicherstromberechnung und der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung bilden die Daten, welche von verschiedenen Quellen aus der Solarwirtschaft (Energieberater, Installationsbetriebe) zur Verfügung gestellt und vom IE-Leipzig verifiziert wurden. Für die Berechnungen müssen zum Teil Annahmen und Prognosen getroffen werden, die von der Praxis abweichen können.

In den PDF-Anlagen können Sie je eine Kurzfassung ohne alle Berechnungsformeln und Grafiken herunterladen. Sie sollen einen schnellen Überblick gewären um sich ein Urteil bilden zu können. Wer sich intensiv und genau mit der Expertise beschäftigen will, kann diese ebenfalls als 3. Anlage herunter laden.

Anlage 1: Betrachtung der Batteriespeichersysteme <a onclick="javascript:pageTracker useful reference._trackPageview(‚/downloads/wp-content/uploads/2015/05/2015-05-10-Wirtschaftlichkeit-von-Batteriespeichersystemen1.pdf‘);“ href=“https://www.sommer-passivhaus.de/wp-content/uploads/2015/05/2015-05-10-Wirtschaftlichkeit-von-Batteriespeichersystemen1.pdf“>2015 05 10 Wirtschaftlichkeit von Batteriespeichersystemen

Anlage 2: Wirtschaftlichkeitsbetrachtung von PV-Speichersysemen 2015 05 10 Wirtschaftlichkeit PV-Speichersyseme

Anlage 3:  gesamte Expertise der IE-Leipzig  2014-01-29_wirtschaftlichkeit-batteriespeicher_kurzexpertise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.