Und das im Passivhausstandard, dem Energiestandard der Zukunft.

2014-02-16 Bungalow

 

Sämtliche Wohnräume befinden sich in der Regel auf einer Ebene im Erdgeschoss. Ein möglicher Keller wird nicht als eigenständiges Geschoss angesehen. Darüber hinaus ist ein Bungalow grundsätzlich freistehend.

Bild: Fa. Sommer Passivhaus GmbH

Dieser Haustyp bietet hohe Wohnqualität auf einer Ebene nicht nur für Senioren oder Gehbehinderte. Entfällt hier doch das Treppensteigen. Auf störende Schwellen kann verzichtet werden und sind breitere Türen eingebaut, ist man gerüstet wenn sich Gehbehinderungen einstellen sollten. Ein weiteres Merkmal dieses Haustyps ist die Erstellung direkt auf dem Boden was auch eine Treppe vor dem Haus überflüssig machen kann. Noch ein Schritt in Richtung barrierefrei. Sehr viele Formen und Optiken lassen sich erstellen. In T-, L-, Z- oder Rundbau lassen sich im Wohnbereich herrliche Ideen umsetzen. Lassen Sie Ihrem Geschmack freien Lauf und planen Sie mit Ihrem Architekten Ihren persönlichen Bungalow. In manchen landläufigen Meinungen muss ein Bungalow immer noch ein Flachdach haben. Das ist aber nicht so.

Die Bauform ist genauso individuell gestaltbar wie der Innenausbau. Spezielle Bereiche für Kinder, Büro oder für die Großeltern lassen sich schaffen. Kleine Räume, oder große offene die beispielsweise Küche-, Ess- und Wohnbereich zusammenfassen. Alles ist möglich. Auch spätere Aus- und Umbauten lassen sich gleich mit Einplanen. Für junge Familien mit einem behinderten Kind besteht keine Gefahr, dass sie aus einem Fenster der oberen Etage oder vom Balkon stürzen könnten. Treppen sind gar nicht erst vorhanden.

Neben all den Vorteilen hat ein Bungalow auch „Nachteile“. Es wird eine größere Bodenplatte benötigt und damit auch mehr Isoliermaterial. Das gilt auch für die zwangsläufig größeren Außenwandflächen. Das Dach hat ebenfalls eine größere Fläche, was  höhere Kosten und ein Mehr an Wärmeschutzmaßnahmen bedeutet. Quer durch alle Altersgruppen lohnt sich diese Investition auf jeden fall.

Ein freistehender Bungalow bietet die Möglichkeit einen individuellen Übergang von den Innenräumen  zu den Außenbereichen zu schaffen. Große oder mehrflügelige Terrassentüren geben viel Licht und erweitern im Sommer den Innenraum nach draußen.

Soll doch ein Kellerraum gebaut werden, so kann er sich bei einem Energiesparhaus auf die Aufnahme der Hausanschlüsse, der Wärmepumpe und Lüftungsanlage beschränken um diese aus dem Wohnraum heraus zu halten.

Die entstehenden Neubauten, neuartige interessante Entwicklungen und die Nachfrage zeigen, der Bungalow entwickelt sich zum Lifestyle-Trend im Hausbau.  Einer der bekanntesten Beispiele für einen luxuriösen Bungalow in Deutschland ist übrigens der Kanzlerbungalow in Bonn.

Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.