Während der Heizenergieverbrauch beim Passivhaus mit 15kw/m2a eine Grössenordnung hat, die mit wirtschaftlichem Aufwand kaum noch zu unterbieten ist (bei 100m2 Wohnfläche also 1500kwh/a) ist dem gegenüber der Energieeinsatz für die Warmwasserbereitung mit ca. 400-500 Kwh pro Person z.B. bei einem 3 Personenhaushalt in der gleichen Grössenordnung wie der Heizwärmebedarf.

Was kann man also tun neben der effizenten Erzeugung des Warmwassers mittels Abluft-, Erdwärmepumpe oder thermischer Solaranlage um den Energieverbrauch im Bereich Warmwasser deutlich zu senken?

Die Lösung: Duschwasserwärmerückgewinnung mittels Wärmetauscher. Diese Systeme sind erprobt, haben einen Wärmerückgewinnungsgrad von 65% und werden bei Sommer Passivhaus auf Wunsch eingebaut.

Das System funktioniert sehr ähnlich wie bei einem Luftwäremetauscher: Das verbrauchte, warme Wasser fliesst durch ein „geteiltes“ Rohr dem frischen, kalten Wasser entgegen und wärmt so energiesparend das neue Wasser vor.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.