Wieder wurde ein Sommer Passivhaus in die Auswahl zum Passivhaus des Jahres aufgenommen.

Das im aktuell gefragten Bauhausstil errichtete Haus in 41352 Korschenbroich kam in die Auswahl. Mit gut 207 m² Wohnfläche entstand ein modernes Wohngebäude in zeitlos schlichter Elegance.

Bild: Eckard Zimmermann

Ob Reihenhaus, Doppelhaus oder frei stehendes Einfamilienhaus – in einigen (viel zu wenigen) Kommunen entstehen ganze Stadtteile im Passivhausstandard. Lohfelden, Hannover und Heidelberg gehen voran. Andernorts entstehen einzelne Wohngebäude, die – im 25. Jahr der Passivhausgeschichte – immer noch leuchtende Beispiele sind. Bei den Nichtwohngebäuden, dort wo die Investoren professionell rechnen, wird die Passivhausbauweise dagegen fast schon Standard. Wie in jedem Jahr zeigt das Passivhauskompendium einen bunten Querschnitt an Gebäuden, die hierzulande und ganz woanders in den letzten zwölf Monaten vor Redaktionsschluss fertig gestellt wurden. Allen privaten und gewerblichen Bauherren, allen ambitionierten Architekten, General- und Bauunternehmen herzlichen Dank für das Engagement und die Investition in Klimaschutz , Heizkostenminimierung und maximalen Komfort!wisata bandung

Textauszug aus dem Passivhaus Kompendium 2016
Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.